Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Internet-Erlebnis zu bieten. Ihr Browser ist so eingestellt, dass Cookies blockiert werden. Daher kann es sein, dass einige Funktionen nicht wie erwartet funktionieren.

Hallo, laut Vorschriften für das Surfen im Internet müssen wir Sie darüber informieren, dass wir Cookies verwenden, um Ihnen das bestmögliche Internet-Erlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzrichtlinien.×

Ihre Sprache wurde eingestellt auf: Deutsch. Bitte wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache. Oder › Weiter in Deutsch

Kostenloser Expressversand / Kostenlose RückgabeDie Arc'teryx-Garantie
?

Bei Ersatzteil-Anfragen kontaktieren Sie uns bitte über dieses Formular: Ersatzteil-Anfrage

Kundenservice-Mitarbeiter:
0911 93392040 oder senden Sie uns eine E-Mail

Amerika: Mo–Fr 8–17 Uhr PST
Europa: Mo–Fr 9–18 Uhr CET

Informationen zur Produktpflege

GORE-TEX®-Waschanleitung

GORE-TEX® Waschanleitung (Video)
GORE-TEX-Waschanleitung

Erfahren Sie mehr über die Pflege Ihrer GORE-TEX-Produkte und wie Sie eine wasserabweisende DWR-Ausrüstung aufbringen.

Weshalb Sie Ihre Arc’teryx GORE-TEX®-Bekleidung reinigen sollten

Regelmäßige Pflege und Instandhaltung sind für eine optimale Funktionalität Ihrer Arc’teryx GORE-TEX®-Bekleidung von großer Bedeutung.

Normale Schmutzansammlungen, Schweiß und Körperflüssigkeiten können die Membran und die Leistungsfähigkeit der DWR-Behandlung (Durable Water Repellent) beeinträchtigen, die dazu beiträgt, das Wasser von der Oberfläche Ihres Kleidungsstückes abperlen zu lassen. Wenn der Außenstoff (die äußere Oberfläche) durchweicht ist, verliert der Stoff seine Atmungsaktivität. Dies führt zu einer höheren Kondensation innerhalb des Kleidungsstückes, wodurch ein klammes Gefühl entsteht.

Regelmäßiges Waschen und das Erneuern der DWR stellen die Leistungsfähigkeit Ihres Kleidungsstücks wieder her und erhöhen seine Lebensdauer.

Wann Sie Ihre Arc’teryx GORE-TEX®-Kleidung waschen sollten

Das hängt davon ab, wie oft und wie intensiv Sie Ihre Ausrüstung nutzen. Als Faustregel gilt:

  • Starke Beanspruchung (z. B. Laufen, Touren-Ski) – alle 10 bis 12 Nutzungstage waschen
  • Leichte Beanspruchung (z. B. Spaziergang mit dem Hund, in der Stadt) – alle 20 bis 30 Nutzungstage waschen
  • Beurteilen Sie es selbst: Wenn Ihr Kleidungsstück schmutzig aussieht oder das Wasser nicht mehr abperlt, ist es Zeit für eine Wäsche.

    Reinigung Ihrer Arc’teryx GORE-TEX®-Kleidung

    SCHRITT 1 | VORBEREITUNG FÜR DIE WÄSCHE

    Schließen Sie Haupt- und Unterarmreißverschlüsse. Schließen Sie die Taschenreißverschlüsse. Lockern Sie alle elastischen Zugbänder. Lockern und sichern Sie den Velcro®-Klettverschluss an den Bündchen.

    SCHRITT 2 | WASCHEN

    Stecken Sie Ihr Kleidungsstück in die Maschine und fügen Sie Waschmittel hinzu. Bei mittlerer Temperatur (40 °C) und normalem Waschgang waschen.

    Es wird ein zweiter Spülgang empfohlen, um alle Seifenrückstände zu entfernen. Diese könnten die DWR- und Materialfunktionalität beeinträchtigen.

    SCHRITT 3 | ERNEUERUNG DER DWR (BEI BEDARF)

    Wenn das Wasser nicht mehr von Ihrem Kleidungsstück abperlt, ist es Zeit, die DWR neu aufzutragen.

    Eine aufsprühbare DWR-Behandlung sorgt für ausgezeichnete Leistung und ermöglicht eine gezielte Behandlung besonders beanspruchter Bereiche. Wir empfehlen:

  • Arc’teryx Nu Care Produkte
  • ReviveX® Durable Water Repellent
  • Fibertec Blue Guard Spray-On
  • Holen Sie Ihr Kleidungsstück aus der Waschmaschine und schütteln Sie das überschüssige Wasser ab. Schließen Sie alle Reißverschlüsse. Hängen Sie das feuchte Kleidungsstück auf und besprühen Sie die Außenseite – insbesondere die stark strapazierten Bereiche.

    Drehen Sie das Kleidungsstück vor dem Trocknen auf links, damit die DWR von der Stoffaußenseite besonders gut absorbiert werden kann.

    SCHRITT 4 | TROCKNEN

    Stecken Sie Ihr feuchtes Kleidungsstück in den Trockner und lassen Sie es zwecks effektiver Aktivierung der DWR bei mittlerer Temperatur 40 bis 50 Minuten lang trocken (bzw. bis es sich trocken anfühlt).

    Verwendung des richtigen Waschmittels

    Wenn möglich, bitte immer spezielles Waschmittel für Funktionsmaterialien wie GORE-TEX® verwenden. Im Outdoor-Fachhandel sind verschiedene dieser Spezialwaschmittel erhältlich. Wir empfehlen:

  • Arc’teryx Nu Care Produkte
  • ReviveX® Pro Cleaner™
  • Grangers® Performance Wash
  • Fibertec Pro Wash
  • Auch die Verwendung von vollständig ausspülbarer Flüssigseife oder eines sanften Waschmittels ist möglich. Vermeiden Sie Waschmittel, die Weichspüler, Duftstoffe, Weißmacher oder Färbemittel enthalten. Wir empfehlen, das Kleidungsstück gut auszuspülen, um alle Rückstände zu entfernen.

    Vorbereitung Ihrer Arc’teryx GORE-TEX®-Bekleidung für das Waschen

    Zur Vorbereitung für das Waschen schließen Sie am Kleidungsstück bitte die Front- und Unterarmreißverschlüsse, öffnen Sie alle Taschenreißverschlüsse und lösen Sie die Spannung aller elastischen Kordelzüge. Füllen Sie Waschmittel in die Maschine und waschen Sie das Kleidungsstück bei mittlerer Temperatur (40 °C/104 °F).

    Nehmen Sie das Kleidungsstück aus der Maschine, schütteln Sie es aus, um überschüssiges Wasser zu entfernen, und legen Sie es anschließend in den Trockner. Die DWR-Ausrüstung wird am besten reaktiviert, indem Sie das Kleidungsstück etwa 40 bis 50 Minuten lang bei mittlerer Temperatur (40 °C/104 °F) in einem Wäschetrockner trocknen.

    Neuimprägnierung Ihrer Kleidung mit einer DWR-Ausrüstung

    DWR ist eine Polymer-Beschichtung, welche die Oberflächenspannung von Außenmaterialien erhöht und dafür sorgt, dass Wasser abperlen kann, der Stoff somit hydrophob bzw. wasserabweisend wird.

    Falls das Wasser an der Außenseite Ihres Kleidungsstücks auch nach dem Waschen und Trocknen nicht mehr abperlt, wird es Zeit, die DWR neu aufzutragen. Eine aufsprühbare DWR-Behandlung sorgt für ausgezeichnete Leistung und ermöglicht eine gezielte Behandlung besonders beanspruchter Bereiche. Wir empfehlen:

  • Arc’teryx Nu Care Produkte
  • ReviveX® Durable Water Repellent
  • Fibertec Blue Guard Spray-On
  • Nehmen Sie Ihr Kleidungsstück nach der Wäsche aus der Waschmaschine und schütteln Sie das überschüssige Wasser ab. Schließen Sie alle Reißverschlüsse. Hängen Sie das feuchte Kleidungsstück auf und besprühen Sie die Außenseite und insbesondere die stark strapazierten Bereiche mit DWR.

    Trocknen Sie das Kleidungsstück anschließend etwa 40 bis 50 Minuten lang bei mittlerer Temperatur (40 °C bzw. 104 °F) in einem Wäschetrockner. Von der Verwendung einwaschbarer Imprägniermittel raten wir ab. Drehen Sie das Kleidungsstück vor dem Trocknen auf links, damit die DWR von der Stoffaußenseite besonders gut absorbiert werden kann.



    Sonstige Pflegehinweise

    Reinigung und Pflege von Daunenkleidung

    Daunen benötigen zur Wärmespeicherung Luft zwischen den Büscheln. Wenn die Stoffoberfläche Ihres Kleidungsstücks schmutzig wird, ziehen Schmutz und Körperflüssigkeiten Wasser an, das in die Daunen gerät und zu Verklumpungen führen kann. Ohne Lufttaschen zwischen den Daunenbüscheln verliert das Kleidungsstück seine isolierenden Eigenschaften.

    Daunen sollte nicht öfter als nötig gewaschen werden. Waschen Sie Ihr Kleidungsstück zur Erhaltung der Funktionalität, wenn Schmutz oder Schweißflecken zu sehen sind oder die Daunen ihre Bauschkraft verlieren bzw. verklumpen.

    Wenn möglich, immer spezielles Waschmittel für funktionelle Daunenprodukte verwenden. Wir empfehlen:

  • Arc’teryx Nu Care Produkte
  • ReviveX® Down Cleaner
  • Grangers® Down Wash
  • Fibertec Down Wash
  • Nikwax Down Wash Direct
  • SCHRITT 1 | VORBEREITUNG FÜR DIE WÄSCHE

    Schließen Sie Haupt- und Unterarmreißverschlüsse. Schließen Sie die Taschenreißverschlüsse. Lockern Sie alle elastischen Zugbänder. Lockern und sichern Sie den Velcro®-Klettverschluss an den Bündchen.

    Wir empfehlen die Verwendung einer Frontlademaschine; falls Sie aber nur über einen Toplader mit Agitator verfügen, empfiehlt es sich, das Kleidungsstück für besseren Schutz in einem Wäschenetz zu waschen.

    SCHRITT 2 | WASCHEN

    Stecken Sie Ihr Kleidungsstück in die Maschine, fügen Sie Waschmittel hinzu und waschen Sie es bei mittlerer Temperatur (40 °C) im Fein- oder Wollwaschgang.

    Es wird ein zweifacher Spülgang empfohlen.

    SCHRITT 3 | ERNEUERUNG DER DWR (BEI BEDARF)

    Falls das Wasser an der Außenseite Ihres Kleidungsstücks auch nach dem Waschen und Trocknen nicht mehr abperlt, wird es Zeit, die DWR neu aufzutragen.

    Holen Sie Ihr Kleidungsstück aus der Waschmaschine und schütteln Sie das überschüssige Wasser ab. Schließen Sie alle Reißverschlüsse. Hängen Sie das Kleidungsstück auf und besprühen Sie die Außenseite, insbesondere die stark strapazierten Bereiche.

    SCHRITT 4 | TROCKNEN

    Drehen Sie das Kleidungsstück auf links, breiten Sie es auf einer glatten Oberfläche aus und entfernen Sie überschüssige Feuchtigkeit, indem sie sanft ein sauberes Handtuch auf das Kleidungsstück drücken.

    Stecken Sie Ihr Kleidungsstück bei niedriger Temperatur (Schontrockengang) in den Trockner. Dabei erweisen sich zwei „Trocknerbälle“ oder saubere Tennisbälle in der Trommel als nützlich, um das Bauschvolumen der Daunen wiederherzustellen und sie vor Verklumpung zu schützen. Es ist notwendig, das Kleidungsstück während des Trocknungsvorganges in regelmäßigen Abständen auf links und wieder zurück zu drehen, damit es vollständig trocknet.

    Die Daunen müssen vor der Lagerung des Kleidungsstückes zur Verhinderung von Verklumpung oder Schimmelbildung vollständig trocken sein. Rechnen Sie damit, dass der Vorgang insgesamt mehr als drei Stunden dauert.

    Reinigung und Pflege von Handschuhen

    Arc’teryx Handschuhe bestehen aus mehreren Materialien und Stoffen mit einzigartigem Schnitt, um eine ideale Kombination aus Beweglichkeit und Wärmevermögen zu erreichen.

    Das von Arc’teryx eingesetzte hochwertige Lezanova-Leder behält bei sanfter Trocknung seine Geschmeidigkeit bei. Wir raten dringend dazu, Ihre Finger- oder Fausthandschuhe in sicherem Abstand (mindestens einen Meter) von direkten Wärmequellen wie Holzöfen oder Fußbodenheizungen zu halten.

    Zur Reinigung empfehlen wir Ihnen, Ihre Handschuhe in warmem Wasser mit einem milden Waschmittel von Hand zu waschen und anschließend zum Trocknen aufzuhängen. Verwenden Sie weder Waschmaschine oder Wäschetrockner noch einwaschbare Imprägniermittel.

    Herausnehmbare Innenhandschuhe sollten ebenfalls von Hand gewaschen und einzeln getrocknet werden. Weder die äußere Hülle der Handschuhe noch die Innenhandschuhe sollten umgestülpt werden.

    Neuimprägnierung Ihrer Softshell-Kleidung mit einer DWR-Ausrüstung

    Bei der wasserabweisenden DWR-Ausrüstung handelt es sich um ein Polymer, das auf dem Oberstoff der Arc’teryx Softshell-Bekleidung aufgebracht ist. Wenn Feuchtigkeit auch dann nicht mehr wie gewohnt von Ihrer Softshell-Kleidung abperlt, nachdem sie gewaschen und getrocknet wurde, ist es an der Zeit, die DWR-Imprägnierung aufzufrischen. Wir empfehlen:

  • Arc’teryx Nu Care Produkte
  • ReviveX® Durable Water Repellent
  • Fibertec Blue Guard Spray-On
  • Schließen Sie nach dem Waschen sämtliche Reißverschlüsse, hängen Sie das Kleidungsstück auf einen Kleiderbügel und sprühen Sie das Imprägniermittel Fibertec Blue Guard Spray-On oder ReviveX® Spray-On Water Repellent gleichmäßig auf die noch feuchte Oberfläche der Kleidung. Trocknen Sie das Kleidungsstück anschließend etwa 40 bis 50 Minuten lang bei mittlerer Temperatur (40 °C bzw. 104 °F) in einem Wäschetrockner. Wir raten von der Verwendung einwaschbarer Imprägniermittel ab, da bei dieser Vorgehensweise keine gleichmäßige Verteilung des Imprägniermittels auf dem gesamten Kleidungsstück gewährleistet ist. Stattdessen empfehlen wir die Verwendung eines Sprühmittels, da es sich problemlos direkt und gleichmäßig auf das gesamte Kleidungsstück aufbringen lässt.

    Neuimprägnierung Ihrer gefütterten/isolierenden Kleidung

    Wir empfehlen:

  • Arc’teryx Nu Care Produkte
  • ReviveX® Durable Water Repellent
  • Fibertec Blue Guard Spray-On
  • Waschen Sie das Kleidungsstück zunächst mit Granger's® Performance Wash, Fibertec Pro Wash oder ReviveX® Synthetic Fabric Cleaner. Dann sprühen Sie Ihr gewähltes Imprägniermittel direkt auf das Außenmaterial des noch nassen Kleidungsstücks. Wir raten von der Verwendung einwaschbarer Imprägniermittel ab, da bei dieser Vorgehensweise keine gleichmäßige Verteilung des Imprägniermittels auf dem gesamten Kleidungsstück gewährleistet ist. Stattdessen empfehlen wir die Verwendung eines Sprühmittels, da es sich problemlos direkt und gleichmäßig auf das gesamte Kleidungsstück aufbringen lässt.

    Trocknen Sie das auf links gedrehte Kleidungsstück im Wäschetrockner bei mittlerer Temperatur (60 °C bzw. 140 °F) für etwa 30–40 Minuten bzw. solange, bis es trocken ist.

    Pflege Ihrer Fleece-Kleidung

    Waschen Sie das Kleidungsstück mit der Maschine in lauwarmem Wasser und trocknen sie es anschließend bei niedriger Temperatur im Wäschetrockner. Verwenden Sie keine Bleichmittel und vermeiden Sie Weichspüler. Das Kleidungsstück sollte weder gebügelt noch trockengereinigt werden. Waschen Sie das Kleidungsstück für optimale Ergebnisse nur mit Textilien ähnlicher Farbe. Wenn Sie ohnehin Ihre GORE-TEX®-Jacke mit Granger's® Performance Wash, Fibertec Pro Wash oder ReviveX® Synthetic Fabric Cleaner waschen, können Sie Ihre Fleece-Kleidung idealerweise einfach mitwaschen. Durch das Waschen werden der Schmutz entfernt, die Geruchsbildung im Gewebe unterbunden und etwaige Rückstände beseitigt.

    Reinigung Ihrer Wollbekleidung

    Allerdings können Sie Ihre Wollkleidung in den meisten Fällen auch in kaltem Wasser mit einem Spezialwaschmittel wie Zero von Woolite per Handwäsche reinigen und anschließend zum Trocknen flach ausbreiten.

    Reinigung und Pflege von Schuhwerk

    Am einfachsten lässt sich Ihr Schuhwerk mit Wasser reinigen. Sie können den Schmutz entweder per Hand abreiben oder die Schuhe mit einer weichen Bürste abschrubben. Auf diese Weise sollte sich der meiste Schmutz entfernen lassen. Wenn Sie der Ansicht sind, Seife zu benötigen, verwenden Sie eine milde oder reine Seife und spülen Sie die Schuhe gründlich ab, um etwaige Rückstände zu entfernen. Lassen Sie die Schuhe an der Luft trocken (verwenden Sie keinen Trockner oder sonstige Wärmequellen). Wenn Sie die Schuhe draußen lassen, dann nur im Schatten. Sie sollten über Nacht trocken werden, je nach Witterungsverhältnissen kann es aber auch länger dauern.

    Reinigung und Pflege von Innenschuhen

    Innenschuhe sollten nur von Hand mit reiner, milder Seife oder einem normalen Waschmittel gewaschen werden. Kein Bleichmittel oder Weichspüler verwenden. Innenschuhe sollten zum Trocknen aufgehängt werden und nicht im Wäschetrockner getrocknet werden.

    Reinigung Ihres Rucksacks

    Am einfachsten lässt sich Ihr Rucksack mit Wasser reinigen. Sie können den Schmutz entweder per Hand abreiben oder mit einer weichen Bürste abschrubben. Auf diese Weise sollte sich der meiste Schmutz entfernen lassen. Wenn Sie der Ansicht sind, Seife zu benötigen, verwenden Sie eine milde oder reine Seife und spülen Sie den Rucksack gründlich ab, um etwaige Rückstände zu entfernen. Hängen Sie den Rucksack zum Trocknen auf (verwenden Sie keinen Trockner oder sonstige Wärmequellen). Wenn Sie den Rucksack im Freien aufhängen, achten Sie darauf, dass er im Schatten hängt. Er sollte über Nacht trocken werden, je nach Witterungsverhältnissen kann es aber auch länger dauern.

    Pflege und Wartung des Rucksack-Hüftgurts

    Alle Arc’teryx Rucksäcke mit AC²-Technologie aus der Naos-Reihe sind mit einer drehbaren Load Transfer Disc™ zur Lastübertragung ausgestattet, die werkseitig vorgefettet ist. Bei normaler (leichter bis mittlerer) Nutzung benötigt die Load Transfer Disc™ keine Wartung. Nach längerem Gebrauch oder bei oberflächlicher Verunreinigung durch Sand, Schlamm oder Pflanzen könnte allerdings eine einfache Reinigung oder Schmierung notwendig sein.

    Wenn die Scheiben Geräusche verursachen oder die geschmeidige Beweglichkeit des Hüftgurts nachlässt, können Sie einfach den Hüftgurt abtrennen und die Scheiben reinigen.

    Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Hüftgurt abzutrennen und die Load Transfer Disc™ zu reinigen:

    • Trennen Sie den Hüftgurt ab, indem Sie die seitlichen Stabilisierungsriemen lösen und aus den Kunststoffschnallen am Rucksack entfernen. Merken Sie sich die Ausrichtung des Hüftgurts für die spätere Wiederanbringung.
    • Legen Sie den Rucksack mit der Vorderseite nach unten auf eine ebene Fläche und drehen Sie den Hüftgurt eine viertel Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn, bis sich die Scheiben mit einem leisen „Plopp“-Geräusch voneinander lösen und ohne großen Widerstand trennen lassen.
    • Entfernen Sie alle Schmutzpartikel auf beiden Scheiben mit einem sauberen, trockenen Lappen. Falls noch genügend Schmiermittel vorhanden ist, befestigen Sie den Hüftgurt wieder am Rucksack (siehe die nachfolgende Anleitung zur Anbringung).
    • Sollten sich nicht alle Schmutzpartikel entfernen lassen, wischen Sie die Scheiben unter Verwendung von mildem Spülmittel und warmem Wasser mit einem Tuch ab oder verwenden Sie alternativ eine Zahnbürste, um sämtliche Schmutzpartikel zu entfernen. Tragen Sie anschließend wieder eine dünne Schicht AC²-Schmiermittel auf die Außenringe beider Load Transfer Disc™ und die Verriegelungslaschen auf. Achten Sie darauf, nicht zu viel Schmiermittel zu verwenden. Für eine kostenlose Probe des AC²-Schmiermittels kontaktieren Sie bitte unseren Kundenservice über das Kontaktformular.

    Gehen Sie wie folgt vor, um den Hüftgurt wieder am Rucksack anzubringen:

    • Legen Sie den Rucksack mit der Vorderseite nach unten auf eine ebene Fläche und richten Sie den Hüftgurt in seiner Endposition aus, wobei seine Enden zur oberen Rucksacköffnung weisen.
    • Drehen Sie den Hüftgurt um 30 Grad nach links und richten Sie die Scheiben mithilfe der Zähne aneinander aus. Sobald sie ausgerichtet sind, pressen Sie die Scheiben durch kräftigen Druck auf die Oberseite des Hüftgurts fest zusammen. Drehen Sie den Hüftgurt anschließend im Uhrzeigersinn, bis er einrastet.
    • Fädeln Sie die Stabilisierungsriemen des Hüftgurts wieder in die Kunststoffschnallen am Rucksack ein.

    Hinweise zum AC²-Schmiermittel:

    Das spezielle AC²-Schmiermittel ist bei den meisten Arc’teryx Händlern erhältlich. Falls das AC²-Schmiermittel in Ihrer Nähe nicht erhältlich sein sollte oder Sie eine kostenlose Probe wünschen, wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular an unseren Kundenservice.

    Alternativ können Sie auch Silikonfett für Klempner verwenden, das Sie in den meisten Baumärkten oder Tauchgeschäften erhalten.

    Verwenden Sie keine Schmiermittel auf Ölbasis wie WD40, da sich die Scheiben dadurch festfressen können und Komponenten aus Polyurethan angegriffen werden.

    Tipps zum Entfernen von Flecken

    Um klebrige oder harzige Flecken oder Pflanzensaft von einem Kleidungsstück zu entfernen, frieren Sie die Substanz zunächst mit etwas Eis ein und schaben Sie dann möglichst viel davon mit einem stumpfen Messer ab. Weichen Sie das Kleidungsstück in einer Wasser/Essig-Lösung ein und waschen Sie es anschließend in warmem Wasser entweder mit mildem Waschpulver oder mit einem speziell für synthetische Kleidung entwickelten Waschmittel, z. B. Granger's Performance Wash, Fibertec Pro Wash oder ReviveX® Synthetic Fabric Cleaner. Richtig hartnäckige Flecken können Sie mit einer weichen Bürste – z. B. einer alten Zahnbürste – unter Verwendung von Granger's® Performance Wash, Fibertec Pro Wash oder ReviveX® Synthetic Fabric Cleaner (im Verhältnis 1:3 mit Wasser verdünnt) abschrubben.

    Um Fett von GORE-TEX®-Kleidung zu entfernen, sollten Sie den Fleck zunächst anfeuchten und mit einer im Verhältnis 1:3 angesetzten Verdünnung von Granger's® Performance Wash, Fibertec Pro Wash oder ReviveX® Synthetic Fabric Cleaner zu Wasser einreiben (mit Geschirrspülmittel lassen sich ebenfalls gute Ergebnisse erzielen). Anschließend können Sie die Kleidung wiederum unter Verwendung von Granger's® Performance Wash, Fibertec Pro Wash oder ReviveX® Synthetic Fabric Cleaner mit warmem Wasser reinigen (siehe den Abschnitt weiter oben: „Reinigung Ihrer Arc’teryx GORE-TEX®-Bekleidung“). Falls der Fleck sich auf diese Weise nicht entfernen lässt, können Sie versuchen, Grangers® Performance Wash, Fibertec Pro Wash, ReviveX® Synthetic Fabric Cleaner oder eine andere ungefährliche Reinigungsflüssigkeit, die in den meisten Supermärkten zu finden sein sollte, mit dem Schwamm aufzutragen und einwirken zu lassen. Bei Verwendung einer Reinigungsflüssigkeit muss die DWR-Imprägnierung anschließend erneuert werden.



    Glossar der Fachbegriffe

    Tenside/Detergentien

    Waschaktive Substanzen, die die Fähigkeit von Wasser erhöhen, Gewebe zu durchdringen und Fett und Schmutz herauszulösen. In ihrer Wirkung als Netzmittel verringern Tenside die Oberflächenspannung des Wassers, wodurch es Fettpartikel und Schmutz umschließen und somit leichter entfernen kann. Es ist schwierig, Tenside wieder vollständig aus der Kleidung herauszuspülen. Die als Waschmittelrückstände auf dem Material verbleibenden Netzmittel können die Funktion der DWR-Ausrüstung beeinträchtigen, da sie die Oberflächenspannung des Wassers verringern und somit ein Eindringen des Wassers in das Gewebe ermöglichen. Aus diesem Grund empfehlen wir bei der Verwendung herkömmlicher Waschmittel mit Tensiden einen zweiten Spülgang, um etwaige Waschmittelrückstände gründlich zu entfernen.

    Netzmittel

    Bei einem Netzmittel (oberflächenaktiver Wirkstoff) handelt es sich um eine Chemikalie, die Verbindungen aus Öl und Wasser stabilisiert, indem sie die Oberflächenspannung an der Grenzfläche zwischen den Öl- und Wassermolekülen herabsetzt. Netzmittel dienen dazu, den gegenteiligen Effekt von DWR-Imprägnierungen zu erreichen: Durch die Verringerung der Oberflächenspannung von Wasser ermöglichen sie ein leichteres Eindringen des Wassers in das Material.

    Hydrophil

    Eine Affinität zu Wasser aufweisend; leicht von Wasser aufzunehmen bzw. darin aufzulösen. Wasseranziehend.

    Hydrophob

    Eine Resistenz gegenüber Wasser aufweisend. Wasserabweisend.

    DWR-Ausrüstung (Durable Water Repellent)

    DWR ist eine Polymer-Beschichtung, welche die Oberflächenspannung von Außenmaterialien erhöht und dafür sorgt, dass Wasser abperlen kann, der Stoff somit hydrophob bzw. wasserabweisend wird.

    DWR-Rezepturen haben sich in den letzten Jahren verändert – als Antwort auf gesundheitliche und ökologische Bedenken hinsichtlich eines chemischen Schadstoffs namens PFOA. Im Jahr 2014 hat Arc’teryx eine neue Generation von DWA-Rezepturen eingeführt, bei denen die Menge an PFOA begrenzt ist. Diese Veränderung kann dazu führen, dass ein häufigeres Waschen und Erneuern der DWR nötig ist, um ein gleiches Maß an Funktionalität zu erreichen.

    Weitere Informationen auf unserer Website unter „Nachhaltigkeit: Auf lange Sicht“.

    Wenn sich das Material aufgrund einer fehlenden Imprägnierung vollsaugt, was auch als „Durchfeuchten“ bezeichnet wird, geht die Atmungsaktivität des Kleidungsstücks spürbar zurück. Eine DWR-Imprägnierung hält nicht ewig. Sowohl durch Tragen als auch durch Waschen lässt die Wirksamkeit der DWR-Ausrüstung auf der Stoffoberfläche nach. Meist ist dies aufgrund der Reibung beim Tragen von Rücksäcken zunächst im Schulterbereich und im oberen Rückenbereich der Fall. Das Material ist ausreichend gut durch eine DWR-Imprägnierung geschützt, wenn das Wasser Tropfen bildet und vom Material abperlt.

    Durchfeuchten

    Durchfeuchten bezieht sich darauf, dass die Stoffaußenseite von Feuchtigkeit durchdrungen wird. Dies führt zu einer beeinträchtigten Atmungsaktivität, einer erhöhten Kondensation und einem nassen und klammen Tragegefühl. Bei GORE-TEX®-Bekleidung schützt die wasserdichte Membran selbst bei durchfeuchtetem Außenmaterial vor dem Eindringen von Wasser.

    Zum Durchfeuchten des Materials kommt es, sobald die DWR-Ausrüstung nicht mehr funktioniert oder abgenutzt ist. Die natürliche Abnutzung des Kleidungsstücks hat auch Einfluss auf die Wirkungsdauer einer DWR-Behandlung. DWR nutzt sich auch bei normaler Nutzung ab, vor allem in strapazierten Bereichen wie Rücken, Schultern und Bündchen. Rauch oder Schadstoffe beeinträchtigen die DWR ebenfalls.

    Verschmutzung

    Zu Verschmutzungen kommt es, wenn Substanzen wie Schmutz, Sonnencreme, Insektenschutzmittel, Körperflüssigkeiten und Schweiß die Stoffoberseite oder die Membran eines Kleidungsstückes durchdringen. Verschmutzungen werden durch poröse Stoffe begünstigt; sie reduzieren die Lebensdauer funktioneller Kleidungsstücke und beeinträchtigen die Effektivität einer DWR-Ausrüstung.